TG Landshut Sieger im Finale gegen den TV Viechtach
Faustballturnier um den „Dachs-Pokal“ beim ESV Deggendorf

Dem Eisenbahner-Sportverein Deggendorf war es Ende September gelungen, das überregional bekannte Faustballturnier um den „Dachs-Pokal“ erstmals nach Deggendorf zu holen. Hans Dachs als Namensgeber war ein großer Förderer des Faustballs in Niederbayern und hinterließ den finanziellen Grundstock zur Ausrichtung des jährlich stattfindenden Turniers.

Mit den Vereinen TG Landshut, TSV Heining, TSV Gerzen, TSV Schönberg, TV 1887 Viechtach, DJK Schwarzach, dem gastgebenden ESV Deggendorf und einer extra Mannschaft vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf hatten erfreuliche acht Mannschaften ihre Teilnahme gemeldet.

Gespielt wurde im Donau-Wald-Stadion Deggendorf ab 10:00 Uhr in zwei Vorrundengruppen mit je 4 Mannschaften und auf jeweils zwei Gewinnsätze.
Bereits hier entwickelten sich hervorragende und gleichzeitig spannende Spiele bis die Teilnehmer der beiden Halbfinals dann feststanden.
In der ersten Habfinalbegegnung musste sich der TSV Schönberg dem TV 1887 Viechtach geschlagen geben und im zweiten Spiel verlor der gastgebende ESV Deggendorf trotz großem Kampf gegen die TG Landshut.
Die Enttäuschung noch etwas in sich steckend verlor der ESV schließlich auch im Spiel um Platz 3 denkbar knapp gegen den TSV Schönberg.

Im großen Finale um Platz 1 zwischen dem TV Viechtach und der TG 1887 Landshut wurde den erfreulich vielen Zuschauern nochmals ein hochklassiges Faustballspiel geboten.
Der Vorsitzende des Faustballbezirks Niederbayern, Manuel Knott, überreichte schließlich den neuen Wanderpokal an den verdienten Sieger des Turniers, dem Team der TG Landshut. Zudem wurde an alle Mannschaften als Dank für die Teilnahme je ein schöner Brotzeitteller, sowie eine Flasche ESV-Jubiläumswein übergeben.

Der Bezirksvorsitzende hob abschließend noch die Bedeutung des Turniers zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der Sportart Faustball hervor und bedankte sich herzlich beim Spartenleiter Faustball des ESV, Claus Leitl, und seinem Team für die hervorragende Organisation und Ausrichtung des Turniers, aber auch für die gute Verpflegung mittels Grillspezialitäten und Kaffee und Kuchen für alle Teilnehmer und Zuschauer.